Tradition in Ramsau

Ramsau bei Berchtesgaden
Nationalparkgemeinde am Fuße des Watzmanns

Tradition in RamsauHinterseeHalsalm und ReiteralpeMit der Morgensonne im BlaueiskarAlpinklettern im BlaueiskarHochkalter von Westen aus gesehenAufstieg zur SchärtenspitzeBlick auf den WatzmannRamsauerinnen in festlicher TrachtBouldern im BlaueiskarDer Malerwinkel

Basisinformation

Berchtesgadener Alpen mit Watzmann (links) und Hochkalter (Mitte), Reiteralm (rechts) (© Tobias Hipp)

Lage

Die Gemeinde Ramsau b. Berchtesgaden liegt auf einer Seehöhe von 630 – 2.713 m üNN im südöstlichsten Zipfel Bayerns, angrenzend zum Bundesland Salzburg.

Mit ca. 1.800 Einwohnern ist sie eine der kleinsten eigenständigen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land. Ramsau besitzt das Prädikat Heilklimatischer Kurort im heilklimatischen Kurgebiet des Berchtesgadener Landes und liegt in der Biosphärenregion Berchtesgadener Land (www.brbgl.de).
Die Gemeindefläche beträgt ca. 130 km², wobei sich davon rund 2/3 der Fläche im Nationalpark Berchtesgaden befindet.
Der Nationalpark Berchtesgaden, Deutschlands einziger Nationalpark in den Alpen, wurde 1978 gegründet. Die geschützte Hochgebirgslandschaft erstreckt sich auf 210 km² zwischen 603 und 2.713 m üNN. Rund 250 km Wanderwege und Steige eröffnen unzählige Möglichkeiten, die unberührte Natur zu entdecken (www.nationalpark-berchtesgaden.de).

Gebirgsgruppen

Berchtesgadener Alpen
Watzmann
Hochkalter
Reiteralm
Lattengebirge

Wichtige Gipfel

Watzmann Mittelspitze (2.713 m)
Watzmann Südspitze (2.712 m)
Hochkalter (2.607 m)
Blaueisspitze (2.481 m)
Hocheisspitze (2.523 m)
Kammerlinghorn (2.484 m)
Stadelhorn (2.286 m)
Schärtenspitze (2.153 m)

Klettern u. Bergwandern in ÖsterreichAlpen entdecken, Bergurlaubsanfter Alpen-Tourismusökologische Entw. BergdörferÖsterreich: alpine Lebensart

Angebote der Woche: